Artikel in "Simson heute"
Nov 13, 2010

Was macht Simson heute?



Nach der Insolvenz 2003 wurde die gesamte Ersatzteilversorgung durch die Firma MZA
Meyer-Zweiradtechnik-Ahnatal GmbH übernommen. Das Unternehmen hat seinen
Hauptsitz in Vellmar und gründete im ehemaligen SIMSON-Werk eine Niederlassung.


MZA besitzt die offizielle Erlaubnis, Ersatzteile unter dem Namen SIMSON zu fertigen und zu vertreiben. Das Unternehmen produziert selbst oder vergibt Aufträge nach originalen Zeichnungs- und Materialangaben an qualifizierte Hersteller. Heute sorgt MZA mit über fünfzig Mitarbeitern
für ein umfassendes Teilesortinemt für SIMSON-Zweiräder. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, den Liebhabern dieser Fahrzeuge ein möglichst komplettes Sortiment an Ersatzteilen zu bieten und somit die Restauration und Werterhaltung des Fahrzeugbestandes zu ermöglichen. Jährlich werden vom Hauptsitz über 65.000 Pakete an 1500 Fachhändler versendet. Mit meinem Paket war und bin ich sehr zufrieden und spreche hiermit meine Empfehlung aus.

………………………………………………………………………………………………………………………….

MZA gewährt schwalbe-fahren.de einen exklusiven Einblick:



Quelle: www.mza-portal.de
………………………………………………………………………………………………………………………….